beconceptag_Trio_Dietikon_Signaletik_Header.jpg

Signaletik für die Überbauung «TRIO» in Dietikon

Ausgangslage

Auf dem Gelände des Schellerareals in Dietikon, einer ehemaligen Chemifabrik in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, realisierte die Totalunternehmerin Steiner AG eine Arealüberbauung. Die Nutzungsvielfalt (Gewerbe, Büros, Parking, Wohnen) und die Grösse der Arealüberbauung erzeugen verschiedene Kommunikationsbedürfnisse und -ansprüche.

Auftrag/Ziele

Die Totalunternehmerin Steiner AG erteilte den Auftrag zur Entwicklung eines Geländekommunikationskonzeptes für das sich an prominenter und gut frequentierter Lage befindliche Objekt «TRIO», welches die Bedürfnisse der verschiedenen Nutzergruppen zu erfüllen hatte.

Realisierte Massnahmen

Phase 1 – Analysen

  • Projekt-, Umgebungs- sowie Zielgruppenanalyse und Definition deren Bewegungsströme

  • Konklusion Situationsanalyse

 

Phase 2 – konzeptionelle Entwicklungsarbeiten

  • Aufgabenbeschrieb

  • Zieldefinition der Massnahmengruppen (Orientierung, Wegleitung, Information, Reklame)

  • Massnahmenkatalog

  • Botschaftsinhalte

  • Design

 

Auftraggeberinnen

Steiner AG, Zürich

Investorin

Swiss Life AG, Zürich

 

Architekturbüro

SAM ARCHITEKTEN AG, Zürich

Quelle Fotos: SAM ARCHITEKTEN AG, Zürich

beconceptag_Trio_Dietikon_Signaletik_analyse.jpg
beconceptag_Trio_Dietikon_Signaletik_Massnahmen.jpg
beconceptag_Trio_Dietikon_Signaletik_schnitt.jpg